Wisst Ihr schon, wo Ihr im Sommer Eure freien Tage verbringt? Wer nicht die Zeit hat wegzufahren und sich dennoch an den warmen Tagen entspannen möchte, findet in München viele Möglichkeiten – fernab von Lärm, Beton und Hitze – den Sommer zu genießen.

Entspannen am Gärtnerplatz

Im Sommer lässt es sich prima am Gärtnerplatz entspannen. Dort finden sich die Sonnenhungrigen, die sich auf den Bänken am Rondell niederlassen und Sonne tanken. In unmittelbarer Nähe gibt es Cafés, die mit Erfrischungsgetränken und Eis für das leibliche Wohl sorgen. Wer die Augen offen hält, wird am Gärtnerplatz mit Glück den einen oder anderen Prominenten erblicken, denn auch die spazieren gerne im Glockenbachviertel.

Ein Spaziergang durch den Nymphenburger Park

Bei schönem Wetter und Sonnenschein bietet es sich an das Schloss der Wittelsbacher, inklusive des 180 Hektar großen Parks zu besuchen. Auf einem langen Spaziergang, inmitten Münchens, erwartet Besucher eine zauberhafte Kulisse mit kleinen Bächen, Skulpturen und Lustschlösschen. Bis Mitte Oktober sind die Wasserspiele und Fontänen in Betrieb, die an warmen Tagen einer Abkühlung dienen können.

Ein Tag an der Isar

Für einen gelungenen Tag in München wird nicht viel benötigt. Es genügt die Badesachen, etwas Proviant, eine Decke sowie eine Portion guter Laune einzupacken und damit an die Isar zu fahren. Da der Fluss in den Alpen entspringt, ist er selbst an den heißesten Sommertagen eine erfrischende Abkühlung. Natürlich kann der Tag auch damit verbracht werden, mit dem Fahrrad die Radstrecke entlang der Isar zu fahren oder eine Runde Boccia auf den Kiesplätzen zu spielen.

Ein Ausflug ins Freibad

Wenn das Thermometer 30 Grad oder mehr anzeigt, gibt es nichts Besseres als sich im kühlen Nassen zu erfrischen. Die Münchener Freibäder sind an diesen Tage einen Ausflug wert. Ausflügler können sich auf den Grünflächen sonnen, im Becken Bahnen schwimmen oder einfach nur planschen und Freunde nass spritzen. Wer es sportlicher mag, für den bieten viele Freibäder Aktivitäten wie Wassergymnastik oder Zumba im Wasser an.

Ein Sonnenbad im Grünen

Wer einen braunen Teint haben möchte, muss nicht verreisen, wenn er in München wohnt. In München und direkter Umgebung gibt es zahlreiche Parks, Grünanlagen und Naturanlagen. Ob der Englische Garten, der Hofgarten oder die Isarauen, sie alle laden ein, an einem herrlichen Sommertag in der Sonne zu verweilen und die frische Luft zu genießen. Alles, was noch benötigt wird, ist ein gutes Buch, eine Zeitung und eine Decke, um den Tag zu genießen. In ausgewählten Bereichen, etwa im Englischen Garten, kommen auch FKK-Begeisterte auf ihre Kosten.

Ein Biergartenbesuch

München ist bekannt für seine zahlreichen Biergärten. Hier treffen sich viele Leute, trinken ein erfrischendes Bier oder Radler – für die Kinder gibt es Fruchteis. Um sich zu stärken, werden in den Biergärten Brotzeitplatten angeboten, auf denen eine Variation an bayrischen Köstlichkeiten serviert wird. In den Münchener Biergärtner wird für das Wohl von Leib und Seele somit bestens gesorgt.

Das Naturfreibad Maria Einsiedel

In Thalkirchen befindet sich das Naturfreibad Maria Einsiedel. Hier bekommt jeder eine Abkühlung an heißen Sommertagen und das ganz ohne Chlor. Das Naturfreibad verzichtet auf chemische Zusatzstoffe und ist so angelegt, dass es sich natürlich selbst reinigt. Der Kanal der Isar ist rund 400 Meter lang und bietet genügend Raum, um zu schwimmen und zu planschen für Jung und Alt.

Ein Spaziergang durch den Botanischen Garten

Den Sommer im Botanischen Garten ist daran erkennbar, dass die Blumen und Beete und Sträucher in ihrer vollen Blütenpracht erstrahlen. Die bunten Farben und das satte Grün laden jeden zu einem langen Spaziergang ein – einfach die Seele baumeln zu lassen, den Pflanzenduft auf sich wirken zu lassen und den Klängen der Vögel zu lauschen. Nach einem Spaziergang im Botanischen Garten sind viele Besucher voller neuer Kraft und tiefenentspannt.