In unmittelbarer Nähe der Millionenstadt München gibt es wunderschöne Landschaften und Naturschutzgebiete, die zur Erholung und zu Wanderungen einladen. Bergwanderungen, Bergtouren oder Klettersteige in den Bayerischen Voralpen laden zu einem Aufenthalt in der Natur ein. Gerade im Herbst, wenn die Temperaturen angenehm werden, lädt die einzigartige Region ein, um sich mit wetterfester Kleidung von dem Farbenspiel der Landschaft inspirieren zu lassen. Tiere, die überwintern werden, beginnen mit dem Anlegen des Nahrungsvorrates für die bevorstehende kalte Jahreszeit. Vögel ziehen über das Land und die warmen Farben des Herbstlaubes faszinieren den aufmerksamen Beobachter.
Die Bergluft füllt die Lungen mit Sauerstoff und der Herbstregen hinterlässt wunderschöne Wassertropfen auf dem Laub. Der Herbst bietet ein Naturschauspiel, bei dem sich viel entdecken und erleben lässt. Nur wenige Kilometer von München entfernt und leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, bieten sich viele Möglichkeiten für Wanderungen und Ausflüge. Mit dem richtigen Schuhwerk und warmer Kleidung erwartet den Wanderer ein unvergessenes Erlebnis.

Naturschutzgebiete rund um München

Im Norden Münchens befindet sich das Naturschutzgebiet Schwarzhölzl. Hier gibt es die Möglichkeit, viele seltene Tier- und Pflanzenarten zu beobachten. In der Nähe des Karlsfelder Sees beginnt die Wanderung entlang des Moosgrabens. Nach ca. 1,5 km erreicht man das Waldgebiet Schwarzhölzl.
Das Naturschutzgebiet um den Maisinger See ist sehr beliebt bei Vogelliebhabern. Der Wanderer hat hier die Möglichkeit, über 50 Vogelarten beobachten zu können. Das Moorgebiet erfreut sich großer Beliebtheit bei verschiedenen Enten-, Lerchen- und Falkenarten. Aber auch das Tüpfelsumpfhuhn oder die Rohrdommel leben an diesem wunderschönen See.
Bei Mammendorf gibt es das Naturschutzgebiet Haspelmoor. Wanderer können sich hier auf dem Weg durch das Moor an purpurfarbenem Heidekraut, Moosen und seltenen Pflanzenarten erfreuen.
Das Naturschutzgebiet Mallertshofer Holz ist das Zuhause der selten gewordenen Wechselkröte. Beginnend am Echhinger See führt der Wanderweg nach Süden. Durch den Kiefernwald gelangt der Wanderer auf eine alte Panzerstraße und folgt dem Weg zum Garchinger See.

Flüsse und Seen in der Nähe von München

Mehrere Kilometer führt ein Wanderweg entlang der Amperaue. Diese befindet sich zwischen Fürstenfeldbruck und Schöngeising und ist gut geeignet für Ausflüge mit der Familie oder dem Fahrrad. Die einzigartige Atmosphäre der dort lebenden Tiere machen einer Wanderung unvergessen.
Der Egglburger See ist sehr beliebt bei Spaziergängern, die gern Landschaften betrachten. Wiesen, Wald und alte Bäume bieten einen wunderschönen Anblick. Darüber hinaus gibt es hier einen Burgberg und zwei Seen, die eine Wanderung abrunden.
Einzigartig ist im Herbst das Schauspiel am Südufer des Ammersees, wenn die Wasservögel ihre Reise in den Süden antreten. Auch wenn einige von ihnen hier überwintern, so finden sich dort Scharren von Vögeln ein, die sich verabschieden und bis zum Frühjahr in wärmeren Gebieten aufhalten werden.

Mutigen und erfahrenen Wanderern ist die Pähler Schlucht zu empfehlen. Dort erwartet den Besucher ein kleines Abenteuer. Über Trampelpfade und einen artenreichen Wald geht es vorbei an Steilhängen zu einem Adelssitz. Nur wer mit festem Wanderschuhwerk die rutschigen und steilen Wege überwindet, wird am Ende des Weges den Wasserfall entdecken und genießen können. Unterwegs lassen sich zahlreiche Pflanzenarten entdecken, die das Herz eines jeden Botanikfreundes höherschlagen lassen.