München ist noch nicht die vegane Hauptstadt Nr. 1, aber auf dem besten Weg dorthin. Welche kulinarische Leckereien es in der bayrischen Stadt nicht erst seit Neustem zu entdecken gibt, zeigen wir Euch hier.

Café Ignaz

Im Café Ignaz wird schon seit über 30 Jahren auf vegane und vegetarische Küche gesetzt. Veganer, die an reichhaltigen Buffets schlemmen möchten, sind hier herzlich willkommen. Gäste sollten sich nicht daran stören, dass auch Käse angeboten wird. Die Speisekarte des Café Ignaz ist sehr lang und bietet für jeden Geschmack das passende Gericht. Es gibt Maultaschen, vegane Pfifferling-Pfanne, Schupfnudel-Gerichte und vieles mehr. Natürlich gibt es auch für Naschkatzen allerhand Leckeres. Dafür sorgt die hauseigene Konditorei. Egal ob vegan und/oder glutenfrei – im Café Ignaz wird seit langem für das leibliche Wohl gesorgt.

Gratitude

In der Türkenstraße befindet sich das Gratitude. Den Veganern ist es schon lange ein Begriff. Inmitten des Univiertels sticht das Gratitude durch seine stillvolles Aussehen heraus. Es hat sowohl einen Innen- als auch einen Außenbereich, der dazu einlädt, hier an kalten wie an warmen Tagen länger zu verweilen. Auf der Speisekarte fallen die ausgefallenen Gerichte ins Auge. Es gibt leckere Humus-Bowl mit Falafel an geschmortem Egerling. Zum Nachtisch können wir veganen Käsekuchen auf Cashewbasis empfehlen – sehr lecker! Die Gerichte werden dekorativ auf den Tellern angerichtet, sodass uns schon beim Anblick das Wasser im Munde zusammenlief. Um einen Platz im Gratitude zu bekommen, sollte unbedingt vorher reserviert werden.

Tushita Teehaus

In diesem Teehaus finden Besucher den besten Matcha-Latte Münchens. Aber nicht nur das beliebte Heißgetränk ist den Weg wert. Das Tushita Teehaus ist eine Wohlfühloase, ein Kurzurlaub für die Seele, direkt in der Klenezestraße nicht weit vom Gärtnerplatz. Besonders gut besucht ist das Teehaus zur Mittagszeit, denn hier werden neben Getränken Powergemüse-Menüs angeboten, die täglich wechseln. Das Tushita Teehaus ist spezialisiert auf Matcha. Es gibt die gesunde Zutat nicht nur als Tee aufgegossen, sondern auch in zahlreichen anderen Formen. Beliebt sind die Matcha Bliss Balls oder der Matchakuchen, ebenso wie die ausgefallenen Torten und Kuchen wie der zarte Karotte-Ingwer Kuchen oder der Schoko-Banane-Walnuss-Kuchen. Besonderen Wert legt das Café darauf, den Kunden ihre Wünsche zu erfüllen. So gibt es Varianten ohne oder mit Zucker und/ oder Gluten.

Deli Kitchen

Das Deli Kitchen befindet sich in der Augustenstraße, in dem Gebäude, in welchem sich einst das Yam Vegan Deli befand. Im Deli Kitchen werden von Montag bis Freitag leckere vegane und vegetarische Speisen serviert. Auf der Speisekarte finden sich Gerichte wie Süßkartoffel-Erdnuss-Ingwer-Topf oder vegane Quichevariationen. Natürlich bietet Deli Kitchen als Nachtisch eine Vielfalt an veganen Desserts. Mittlerweile haben die Inhaber des Deli Kitchen einen Ableger eröffnet, der sich in der Gietlstraße befindet. Somit werden Veganer und Vegetarier auch in Obergiesing kulinarisch beglückt.

Max Pett

In der Münchener Innenstadt existieren viele vegane Imbissbuden. Diese sind aber meist sehr eng und voll, sodass die Gäste ihr Essen nicht in Ruhe genießen können. Genau für solche Gelegenheiten gibt es nicht weit entfernt ein veganes Restaurant, das Max Pett. Dort ist es zwar teurer als in der Imbissbude, aber dafür ruhig und gemütlich. An warmen Tagen ist es empfehlenswert, draußen zu sitzen. Selbst an etwas kälteren Tagen kann man es aushalten, da das Max Pett mit kuscheligen Decken ausgestattet ist, in die man sich hüllen kann. Die Speisekarte reicht vom Frühstück, über das Mittagessen, Snacks, Abendessen bis hin zum Nachtisch. Es werden gewohnte vegane Gerichte wie Karotten-Ingwer-Suppe und deftige Gerichte wie Schnitzel, natürlich fleischfrei, angeboten. Wichtig zu wissen ist, dass im Max Pett kein Alkohol ausgeschenkt wird. Es gibt zwar Bier und Wein, jedoch nur in der alkoholfreien Variante.